Nervosität reduzieren: 4 tolle Tipps für entspannteres Präsentieren!

Nervositaet-reduzieren-entspannt-praesentieren-stress-angst-angstfrei-atmen-bewegen-vorbereitung-notfall-szenarien-anspannung-lindern-bekaempfen-stress

Auf Instagram hab ich Dich über meinen nächsten Blogbeitrag abstimmen lassen und die breite Mehrheit hat sich für das Thema “Nervosität reduzieren” entschieden. Voilà! Hier ist mein Beitrag dazu 👇

Redeangst wird in Umfragen immer wieder unter die größten Ängste der Menschen gerankt. Damit verbunden geht auch Nervosität und Anspannung vor stressigen Situationen einher. Du willst Dich nicht blamieren, kein Blackout haben, die anderen sollen nicht lachen, du willst kompetent wirken und so weiter.

Gleich vorab: wer vor einem Interview, einer Präsentationen oder was auch immer überhaupt gar nicht, null, nada, nix nervös ist, der ist vermutlich im “Ist-mir-wurscht-Modus” angekommen, und dieser Modus ist viel schlechter als eine gesunde Portion Nervosität.

Hier verrate ich Dir 4 Tipps, wie Du Nervosität gekonnt reduzieren kannst

TIPP NUMMER 1: RICHTIGE VORBEREITUNG! 💪

Es ist die alte Leier. Richtige und intensive Vorbereitung ist die BESTE Methode, um entspannter als üblich in eine Präsentation, in einen wichtigen Termin oder in ein Kundengespräch zu gehen. Lernst Du für die Prüfung nichts, wirst Du dementsprechend nervös sein. Lernst Du genug, wirst Du trotzdem nervös sein, aber anders.

Eine gewisse Grundnervosität ist völlig normal und so gut wie immer da, auch bei Superprofis. Von “Ich will überhaupt nicht mehr nervös sein” kannst Du Dich also gleich verabschieden.

Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich mittlerweile kein Mitleid mit Menschen mehr habe, die nicht vorbereitet sind und sich dann beschweren, nervös zu sein. Wer sich die Mühe nicht machen will, wird Nervosität nie lindern und wird das Gefühl, vor anderen cool, kompetent und sicher zu sprechen auch nie richtig erleben.

HIER erfährst Du übrigens, wie Du gut und richtig vorbereitest

TIPP NUMMER 2:  NOTFALL-SZENARIEN KREIEREN! 💯

Ein super Tipp, um Nervosität zu reduzieren, ist Notfall-Szenarien für Deinen Auftritt vorzubereiten. Wenn Du weißt, dass es zum Beispiel eine Live-Schaltung mit einer/-m Expertin/-en von außerhalb gibt, dann bereite Dir Sätze vor (und übe sie!), die Du sagst, wenn die Schalte tatsächlich nicht funktioniert. Das kann nämlich immer passieren.

Was sagst Du, wenn Du den Faden verlierst? Lege Dir vorab ein paar Sätze mit Schmäh zurecht, die Dich dann im Falle des Falles retten und Dich noch dazu extrem souverän wirken lassen.

Mit dem Wissen, auf alles vorbereitet zu sein, gehst Du viel entspannter in jede Präsentation!

TIPP NUMMER 3: BEWEG DICH! 🏃‍♂️

Vor Moderationen, Keynotes und Präsentationen bewege ich mich immer. Sprich, ich dehne mich etwas durch, lockere meine Schultern, meinen Nacken, meine Beine, ich schüttle einfach alles durch und wecke meinen Körper auf. Schließlich passiert ja gleich etwas Wichtiges.

Nichts ist schlimmer als 1 Stunde am selben Fleck zu sitzen/stehen und auf Dein “Es geht jetzt los” zu warten. Bewegung nimmt Anspannung. Aber Achtung: mach nicht zu viel! Du sollst nicht schwitzen oder erschöpft sein.

TIPP NUMMER 4: ATME! 🙏

Dass unser Atem uns am Leben hält, ist klar. Atmen wir gekonnt schnell oder bewusst langsam, dann hat das eine Auswirkung auf unseren gesamten Organismus. Wer nervös ist, geht am besten in die Entspannungsatmung, die super simpel umzusetzen ist.

So einfach geht’s:

Du setzt Dich aufrecht hin, Beine nicht gekreuzt nebeneinander und parallel auf den Boden. Du schließt Deine Augen und beginnst bewusst langsam ein- und bewusst langsam auszuatmen. Dein Fokus liegt dabei auf dem Ausatmen, das doppelt oder sogar dreimal so lange dauern darf wie das Einatmen. Das machst Du in einem regelmäßig langsamen Tempo und wiederholst das Ganze mindestens 10 Mal.

Durch diese Atemtechnik fährt Dein System quasi runter, Dein Herzschlag wird langsamer. Nervosität beschleunigt Dein Herz ja gerne. Du kannst jeden Ausatmer auch mit einem Seufzer verbinden, das nimmt zusätzlich innere Blockaden und macht Dich freier.

Ich hoffe, meine Tipps helfen Dir, wenn Du das nächste Mal in einer Situation bist, vor der Du angespannt bist. Hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Ich freue mich über Dein Feedback.

About the author

Leave a Reply