Stimmlage: 3 tolle Tipps für eine schöne Stimme!

Stimme-schoene-stimme-stimmlage-recording-mikrofon-sprechen-anhören-aufnehmen-stimmen

Hast Du eine schöne Stimme? 💡

Ob JA, NEIN oder GEHT SO, die eigene Stimme zu hören ist für viele gewöhnungsbedürftig. Selbst für mich war “mich sehen” oder “mich hören” im Fernsehen und Radio nach knapp 10 Jahren noch immer nicht normal. Immer wieder bin ich leicht zusammengezuckt beim Anblick meiner selbst oder eben beim Anhören meiner Stimme, die mir plötzlich entgegen spricht, so von außen, als wäre sie nicht ich. Dabei ist meine Stimme ich.

Deine Stimme bist Du. Sie ist Dein Kennzeichen, ein Teil Deiner Identität. Unsere Stimme gehört uns, sie gehört zu uns. Was aber, wenn wir mit unserer Stimmfarbe so überhaupt nicht klar kommen?

Hier verrate ich Dir 3 Tipps für eine schöne Stimme und wie Du Deine Stimme besser annehmen lernst, solltest Du nicht so ganz glücklich mit ihr sein.

TIPP NUMMER 1: Summe!

Ich steh auf Summen. Erstens finde ich es sehr angenehm im Körper, weil durch das Summen eine Vibration in meinem Brustkorb und Hals um den Kehlkopf entsteht. Zweitens finde ich dadurch die Stimmlage, die mir am besten gefällt, und die ist eher tief.

Manche Experten meinen: in der Stimmlage in der Du automatisch summst, wenn du summst, in dieser Stimmlage bist Du zu Hause. Oftmals ist die Summ-Stimme etwas tiefer als die Alltagsstimme.

Du kannst anstatt zu summen auch ein “Oooohhmmmmmm” anstimmen, das hat einen ähnlichen Effekt. Probiere es einfach einmal aus! Es fühlt sich zudem super an!

TIPP NUMMER 2: Wärm Deinen Körper auf!

Was ich Dir jedenfalls nicht empfehlen kann, ist quasi einen stimmlichen Kaltstart an den Tag zu legen. Wenn ich morgens einen Call habe, dann wärme ich mich vorher auf. Ich bewege den ganzen Körper, dehne mich, mache ein, zwei Yogaübungen und erst dann spreche ich laut in meiner gewohnten Lautstärke das 1. Mal länger vor mich hin.

Aus dem Bett steigen, kein Wort sagen und zu einem potentiellen neuen Kunden mit frisch belegter Stimme zu sprechen, ist nix und kann sogar peinlich werden. Ist die Stimme nicht warm, kann sie wegbrechen. Ist’s “nur” die Mama oder der Freund, ist es okay, wenn Du müde, süß oder sexy klingst, für’s Business mache ich mich vorab warm.

TIPP NUMMER 3: Nimm Dich auf!

Horror! Sicher nicht, schreit jetzt vielleicht Dein Inneres laut. Tja, genau dann solltest Du’s erst recht machen. Nimm deine Stimme mit dem Handy auf, erzähl etwas in die Diktiergerät-App oder sprich in ein Mikrofon und nimm es am Laptop auf.

Um Dich mehr an Deine Stimme zu gewöhnen, musst Du sie öfter hören. Klingt logisch, wa? HIER liest Du übrigens einen super spannenden Artikel zum Thema, WARUM wir unsere Stimme oft nicht gerne selbst hören

Werde warm mit ihr, lerne sie anzunehmen und umarme Deine einzigartige Färbung.

Probiere herum, sprich einmal höher, sprich einmal tiefer, hör Dir an, was Dir selbst am besten gefällt und übe in dem Ton, in dem Du Dich am wohlsten fühlst. So hast Du ein Erfolgserlebnis für Dich und lernst mit Deiner Stimme zu spielen.

Ich habe eine schöne Stimme

Ich mag meine Stimme inzwischen sehr. Ich kann nicht sagen, dass ich meine Stimme früher nicht gemocht hätte, nur hab ich ihr früher einfach nie diese Aufmerksamkeit geschenkt und bewusst mit ihr auseinandergesetzt. Erst seit ich zu meditieren begonnen habe und generell bewusster durch mein Leben gehe, finde ich so viel Schönheit in ihr.

Okay, ich kann auch ganz schön anders. Aber genau dafür ist es gut, Deine Stimme besser kennenzulernen, denn dann kannst Du sie vielseitig einsetzen und absichtlich hoch kreischen, wenn Dir danach ist 😃

Lass mir und der Community gerne Deine Stimmtipps in den Kommentaren da. Ich freue mich & danke Dir fürs Lesen 🙌

About the author

Leave a Reply