Der WOW-Anfang für Deine Präsentation!

wow-anfang-beginn-start-präsentation-moderation-beginnen-vortrag-persönlicher-anfang-tagesaktuell

Der Beginn Deiner Präsentation ist das allerwichtigste! Wenn der sitzt, flutscht der Rest. Der Beginn ist allerdings nicht nur der wichtigste, sondern oft auch der herausforderndste Part Deiner Vorbereitung.

Wenn Du also am längsten darüber nachdenkst, wie Du Deinen Vortrag starten könntest, dann ist das völlig normal. Ganz ehrlich: ich hab mir sogar schon einmal mehrere Tage – mit Unterbrechung natürlich – mein Hirn zermartert. Wie verflixt soll ich bloss diese Moderation toll beginnen?

Hier verrate ich Dir drei wesentliche Tipps für Deine WOW-Anfang To-Do-Liste, die Du sofort umsetzen kannst!

TIPP NUMMER 1: Gehe nicht direkt ins Fachthema!

Wenn du Deine Präsentation mit “Grüß Gott. Heute Abend gehts um unsere Firma xy, die sich in den letzten 2 Jahren so und so entwickelt hat….” anfängst und damit direkt rein ins Fachthema gehst, baust Du zu Deinem Gegenüber null Verbindung auf. Ausserdem starten 99% aller Präsentatoren so, überraschen tust Du damit also auch null.

Hast Du schon einmal von der emotionalen Ebene gehört?

Die emotionale Ebene, ist jene Ebene, über die Du Dein Gegenüber “bekommst”. Konkret heißt das, dass Du eine Connection mit Deinem Publikum schaffen sollst, die euch thematisch verbindet. Das bewirkt, dass die anderen sich mit Dir identifizieren und Dir zuhören.

Bevor Du also sofort ins Fachthema springst, überlege folgende 3 Faktoren:

1.) Was kann ich gleich zu Beginn persönliches erzählen, das zum Thema/zur Veranstaltung passt? Welche persönliche Erfahrungen kann ich teilen?

2.) Ist unlängst etwas passiert in der Firma oder mit meinen Kollegen, das witzig, toll, bereichernd etc. für das Thema/die Veranstaltung ist? Die Leute lieben Hinter-den-Kulissen Einblicke, die nur Du ihnen erzählen kannst!

3.) Hab ich in den Medien etwas aufgeschnappt, das dazu passt? Worüber reden die Menschen im Land gerade?

Wenn Du Deinen WOW-Anfang mit einem Gustostückerl wie einer persönlichen Story oder etwas Aktuellem startest, dann wirkst Du informiert, vorbereitet und nahbar. Du gibst deinem Gegenüber die Chance, sich mit Dir zu verbinden und in Erinnerung zu bleiben.

Dann: weiter im Text.

TIPP NUMMER 2: Überrasche mit neuen Infos!

Ich persönlich halte es für sehr wichtig, Neues in Präsentationen einzubauen. Vor allem am Anfang! Da sind noch alle wach 😉

Wie gerade erwähnt, kannst Du überlegen, welche Infos neu für die anderen sind und was nur Du ihnen erzählen kannst. Deswegen eignen sich 2,3 persönliche Sätze oft so gut. Nur Du kennst Deine Geschichte, Deine Ansichten, Deine Werte. Da kannst Du nichts falsch machen.

Neue Infos sind WOW-Infos, die Deinen WOW-Anfang besonders machen.

Wie Du sie findest? Ganz einfach! Brainstorme und schreibe auf, was Du über Deine Firma erzählen kannst, das nicht schon 100 Mal gesagt wurde.

Es gibt immer Geschichten, die im Haus passieren, unter Kollegen, im Zuge des Projekts, die nicht vorhersehbar waren. Hindernisse, die überwunden werden mussten, Erfolge, die sich nicht eingestellt haben, Kommunikation mit ausländischen Partnern, die lustig war, weil das Englisch der spanischen Sponsoren so schwer verständlich war, dass das deutsche Team den “spenglischen Meetings” schon im Vorfeld mit einem breiten Grinser entgegen trat (Gott sei Dank nur via Telefonkonferenz und nicht via Videocall). Das ist tatsächlich so passiert.

Es gibt IMMER Stories, die passieren. Überlege, welche WOW-Infos toll wären für Deinen Start in den Vortrag. Und denke nicht zu kompliziert! Es sind meistens die naheliegendsten Facts, die sich toll eignen.

TIPP NUMMER 3: Nimm Bezug auf aktuelle Geschehnisse!

Auch aktuelle Ereignisse in Deine Präsentation einzubauen, ist – neben der persönlichen Variante – sehr beliebt. Und super simpel! Was ist in der letzten Zeit passiert, das ich in den Vortrag packen kann?

Oft eignen sich tatsächlich banale Themen wie Wetter & Verkehr hervorragend dafür. Auch internationale Aktionstage wie beispielsweise den “Welttag des Kusses” kannst Du für einen überraschenden Einstieg wunderbar hernehmen (oder auch Abschied).

Auch die aktuelle Umfrage, wie sehr Menschen Versicherungsmaklern vertrauen, kann spannend und unterhaltsam sein für Deinen WOW-Anfang, wenn Du etwas rund um das Thema Versicherung präsentierst.

Sei kreativ! Nimm Dinge her, die tatsächlich passiert sind, die persönlich sind oder tagesaktuell. Starte einmal so in deine Rede, schreib Dir Deinen Anfang gut ausformuliert auf, bis er Dir zu 100% gefällt, lerne ihn und sieh selbst, wie Dein WOW-Start ankommt.

Dein WOW-Anfang verbindet

Eines kann ich Dir garantieren: Menschen werden – vor allem bei persönlichen Beginnen – nach Deinem Vortrag zu Dir kommen und Dich auf Dein Gesagtes ansprechen, weil sie zum Beispiel Deinen Weg beeindruckend finden, weil sie toll finden, wie Du die Firma, die fast pleite gegangen ist, nochmal rumgedreht hast.

Das verbindet. Das ist die emotionale Ebene, die Du mit Deinem WOW-Anfang, super bedienen kannst!

Also trau Dich, einmal nicht direkt ins Fachthema zu gehen, sondern einen tollen Beginn zu kreieren. Das gibt Dir ein super Gefühl, weil Du weißt, dass Du heute mal anders einsteigst, und den anderen gibt es super Gefühl, weil sie spüren, da hat sich jemand Gedanken gemacht, etwas Besonderes zu vermitteln.

Ein Win-Win für beide Seiten.

About the author

Leave a Reply